Leave Out All The Rest – RIP Chester Bennington 

Am 21. Juli 2017, vor noch nicht einmal einem Monat, nahm sich Chester Bennington, Frontmann von Linkin Park, das Leben. Punkt. Ende. 

Die Details zu Chesters Selbstmord hat seitdem schon jeder in der Klatschpresse gelesen. Deshalb, und weil ich nicht finde, dass solche privaten Informationen in die Öffentlichkeit gehören, werde ich dazu nichts schreiben. Denn dieser Blogpost hat ein ganz anderes Ziel: Chester Bennington und seine Band Linkin Park haben die Musik- und besonders die Rockwelt machhaltig beeinflusst und hinterlassen wundervolle Musik. Allein das war an den unzähligen Instagram- und Twitterposts vieler Stars und Fans zu erkennen. 

Auch ich ging und geht Chesters Tod sehr nahe. Wer meinen Blog schon etwas länger liest, weiß, dass ich kein Fan von Linkin Park neuem Album One More Light bin (es gibt einen eigenen Blogpost über meinen Meinung zur musikalischen Entwicklung der Band, den ihr hier findet), das erst im Mai erschienen ist. Aber das ändert nichts daran, dass Linkin Park eine meiner Lieblingsbands ist und ihre Musik mir viel bedeutet. Noch am selben Abend, kurz nachdem die ersten Meldungen über den Selbstmord das Internet überfluteten, habe auch ich ein Foto von Chester auf Instagram hochgeladen.

Natürlich kann man jetzt sagen, dass das auch niemandem hilft. Und natürlich kann man sagen, dass es übertrieben ist, dass sein Tod vielen Menschen, die ihn nie pedsönlich kennengelernt haben, so nahegeht. Aber fakt ist: auch mir sind kurz die Tränen gekommen, als ich am nächsten Tag einen Radiobericht über Chester gehört habe und kurz darauf ein Linkin Park Song gespielt wurde. Und ich bin mir sicher, dass es nicht nur mir so ging. Seine Musik, seine Person hat viele Menschen auf dieser Welt beeinflusst. Und einigen durch schwere Zeiten geholfen, denn das kann gute Musik. Umso schlimmer ist es, dass er es nicht durch seine schwersten Zeiten geschafft hat. 

Und das heißt auf gar keinen Fall, dass er schwach war. Das heißt nur, dass er krank war. Denn Depressionen sind eine Krankheit, das muss endlich überall und von jedem anerkannt werden. Um anderen Menschen mit Depressionen zu helfen. Um weitere Selbstmorde zu verhindern. 

Als Andenken an Chester und die vermutlich bald aufgelöste Band Linkin Park (ich kann mir nicht vorstellen, dass die anderen Mitglieder ohne Chesters Stimme zusammen weitermachen werden), habe ich hier meine zehn Lieblongssongs der Band zusammengestellt. Dabei gibt es allerdings keine feste Reihenfolge: 

  • Roads Untraveled 
  • What I’ve Done 
  • Somewhere I Belong 
  • In My Remains 
  • Breaking The Habit 
  • Crawling 
  • I’ll Be Gone 
  • Burn It Down 
  • In The End 
  • Papercut

Auch, wenn es keine neuen Songs von Linkin Park mehr geben wird, dieser Post war sicherlich nicht der letzte über ihre Musik. 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s